Tag 10 – Kirkenes bzw. Tana

Holldriho und Guten Abend,

Tag 10 ist beendet. Heute mal nicht im Zelt sondern im Zimmer und ich habe eine Jeans an. Ihr werdet nicht glauben was das für ein Gefühl ist nach mehr als einer Woche nur in der Motorradkombi, das ist nicht immer schön, ABER unkompliziert. Was zieh ich an? Keine Frage, dat is easy living.

Der Tag heute führte uns durch den Rest von Finnland. Die Landschaft wurde karger und somit für mich interessanter. Unser Ziel des Tages war Kirkenes in den Hafen und Fotos machen. Nachdem unsere Navis uns mit Zeitzonen und Zwischenzielen nach der aktuellen Uhrzeit geärgert haben, sind wir um kurz nach 16 Uhr dort auch angekommen. Nachdem Kirkenes nur wenige Kilometer von der russischen Grenze entfernt ist hab ich mir dort auch noch ein Foto organisiert. (Jaha, wenn ich wieder in der Heimat bin kümmere ich mich um eine Galerie. Klappte nur nicht mehr davor.)

So, es war nun vllt gerade einmal 17 Uhr. Keine Müdigkeit vorschützen! Weiter fahren. Nicht unsere beste Idee. Wettertechnisch geht es gerade etwas bergab… heisst kurzum, es hat zu regnen begonnen. Wir sind nun in Tana knapp 100 km von Kirkenes.

Hier war keine Hütte mehr frei und fürs Zelt war die Motivation nicht da, besonders das ganze wieder bei Nass einpacken, schreckt mich ab.

Überraschung, wir sind immer noch in Tana, haben ein Zwei-Bett-Zimmer (okay, es ist ein Bett + Schlafcouch.) Es ist warm, wir konnten duschen. Ich hab das erste mal Klamotten mit der Hand „gewaschen“ (erwartet keine Wunder, aber glaubt mir die Socken riechen wieder viel besser)

Sooo abschließend noch unsere Reisedaten.

Start: 09:15 Uhr
Ende: 19:30 Uhr
Distanz: 630 km
Fahrzeit: 8:30 Std
Regen: 10% (**** dich, scheiß Wetter)

Wird geladen
×